„Nachteulen gesucht“: Ungewöhnliche Aktion für ambulante Nacht-Kinderkrankenschwestern

Mitarbeiter-Suche auf Brötchentüten in Bremen und Umzu

Bremen/Sulingen – Mit einer ungewöhnlichen Aktion geht der ambulante
Kinderkrankenpflegedienst „Krank und Klein – bleib daheim“ auf die Suche nach neuen Mitarbeitern: Mit dem Aufdruck „Nachteulen gesucht“ wirbt der Betrieb in Kooperation mit der Großbäckerei Garde auf 25 000 Brötchentüten in den nächsten Wochen in Bremen und Umzu sowie in der Region Delmenhorst um weitere Krankenschwestern und Kinderkrankenschwestern für den Nachtdienst. Es sind
natürlich auch männliche Bewerber angesprochen.
„Es gibt mehrere Anfragen von Familien, deren Kinder rund um die Uhr versorgt werden und die daher auch nachts betreut werden müssen“, erläutert Heike Witte, Geschäftsführerin von „Krank und Klein – bleib daheim“. Doch einige Anfragen habe man schweren Herzens ablehnen müssen, da man bisher nicht genügend qualifizierte Mitarbeiterinnen für diese Aufgabe gefunden habe. Zeitungsanzeigen und Werbung im Internet hätten leider nicht den gewünschten Erfolg gehabt. Daher versuche man es jetzt auf diesem Weg. Heike Witte: „Der Pflegenotstand schlägt jetzt voll durch. Wir merken das ganz deutlich.“
„Krank und Klein – bleib daheim“ aus Sulingen (Kreis Diepholz) ist der erste Kinderkrankenpflegedienst in Niedersachsen und einer der größten des Landes. Die mehr als 80 Mitarbeiter versorgen im Kreis Diepholz und in der Region zwischen Bremen, Verden, Nienburg, Herford, Minden und Bad Oeynhausen erkrankte Kinder und Jugendliche zuhause.

Bäckerei-Fachverkäuferin Kristina Makarenko (links) und Geschäftsführerin Heike WitteGarde-Bäckerei-Fachverkäuferin Kristina Makarenko (links) und Geschäftsführerin Heike Witte