Sonderaktion für Schaltungen im Ruhrgebiet zum NRW-Tag am 29.6.

Eine der wichtigsten Lesefutter-Regionen ist das Ruhrgebiet. Dieser aufregende Lebens- und Wirtschaftsräume hat spannendes Potential, ist vielfältig und hoch interessant. Jedes Jahr platzieren wir unterschiedlichste Werbetüten-Aktionen in dieser tollen Region. Nutzen Sie unsere Werbetüten-Erfahrungen vor Ort bei Bäckereien, Fleischereien, Buchhandlungen, Bioläden, Museumsshops…

Zu unseren Kunden von hier zählen: das Deutsche Bergbau Museum in Bochum, das LWL Industriemusem in Dortmund, die Agentur für Arbeit in Recklinghausen, die start Zeitarbeit GmbH aus Duisburg,  evo und die die Ruhr Tourismus GmbH in Oberhausen, eTegelmann und medl aus Mülheim oder mit Schaltungen im Ruhrgebiet die Landwirtschaftskammer NRW, das Niederländische Büro für Tourismus & Convention (NBTC), die Touristikgemeinschaft Odenwald e.V., der Ostsee-Holstein-Tourismus e.V. und viele andere…

> Unsere Ruhrgebiet-Aktion: für Buchungen bis zum NRW-Tag am 29.6. gewähren wir auf Schaltungen im Ruhrgebiet einen 12,5%-Sonderrabat oder alternativ eine Auflagenerhöhung von 10.000 Werbetüten extra.
Sie haben die Wahl!

Wichtig ist der Termin: Buchung bis zum 29.6.

Zur Ausführung wählen Sie Ihren Wunschtermin in 2014.

Buchen Sie jetzt direkt bei mir unter 0421.5788234. Ich freue mich auf Ihr feedback!

freundliche Grüße

Frank Riepe

P.S.: Lassen Sie sich inspirieren von unseren Gestaltungs- und Aktionsbeispielen

die Leserin

Bekanntlich befindet sich das Lesefutter-Lager in Rotenburg bei der WfB der Lebenshilfe.

Besuche in Rotenburg sind für mich immer etwas Besonderes. Die Zeit läuft dort anders. „Es ist normal verschieden zu sein“ lautet der claim – und Menschen können wirklich sehr verschieden sein.

Die Achtung vor der Verschiedenheit bringt einen besonderen Umgang und ein eigenes Tempo hervor. Wo anderswo Schnelligkeit und Konzentration Trumpf sind, der Umsatz und der reibungslose Betriebsablauf zählen, dürfen hier die Dinge langsamer vonstatten gehen. Eine eigene Unternehmenskultur eben.

Der Mann aus Bremen kommt, um Lagerbestände zu sortieren. Tüten auspacken, überflüssige aussortieren. Tüten mit und ohne Geschichte(n).

Und irgendwann steht eine der Mitarbeiterinnen am Altpapier-Container und liest. Liest Geschichten auf Tüten… ruhig, langsam, in ihrem eigenen Tempo und vergisst für einige Minuten das hier und jetzt.