Bäcker backt Brot für die Lesefutter-Tüte

Auch ohne Literatur macht Lesefutter Spaß!
Lesefutter-Tüten erzählen Geschichten. Lesefutter-Kampagnen lassen neue Geschichten entstehen. Für das Angebot Waldzeit des Sauerland-Tourismus e.V. hat Lesefutter Tüten mit Pocketcards und Plakaten platziert. Waldzeit erzielte eine beeindruckende Resonanz. Die teilnehmenden Bäcker erzählen die Geschichte vom Wandern im Sauerland auf ihre Weise weiter.

Waldzeit ist Zeit zum Erzählen und Träumen eigener Geschichten. Für die einen Bäcker sind die Waldzeit-Tüten Urlaubserinnerungen an die viel zu kurzen, schönen Tage im Sauerland, für andere, die jetzt in anderen Regionen leben, sind die Waldzeit-Tüten Heimatgefühl und Erinnerung an die Jugend.

Die Geschichte von einer Region, die ohne ihre Biere nicht denkbar ist, knetet ein Düsseldorfer Bäcker in seine Brotkreation mit Bierteig. Die Begeisterung fürs Wandern erzählt ein Bäcker aus Duisburg während seiner monatlichen Aktionstage, die diesmal unter dem Motto der Waldzeit stehen, und eine Münsteraner Bäckerin ergänzt die Deko-Werbemittel mit Büchern und Karten zum Thema Sauerland.
Von seinen Kunden in Duisburg bekommt der türkischstämmige Bäcker vom Reisen ins Sauerland vorgeschwärmt, verbunden mit der herzlichen Empfehlung Deutschland zu entdecken.

350 Bäcker und Naturkostgeschäfte haben an der Waldzeit mit großem Engagement teilgenommen. Sie erzählen ihre Waldzeit-Geschichte.

Waldzeit – Werbung ist erfolgreiches Erzählen von Geschichten!

Musik für Autoren

Auf den Lesefutter-Tüten sehen wir die Transformation einer Banane in eine Oboe. Die geschälte Banane entpuppt sich als Oboe. Tönende Nahrung. Purer Genuss.

Die Autoren Sabine Dyck und Andreas H. Drescher schreiben über Wagner, Bach, Buxtehude, über Katzenmusik und die Liebe von Wüstensöhnen zu deutschen Komponisten. Sprechende Nahrung. Musik und Literatur werben für die Konzerte der Deutschen Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern.

Das Orchester lädt beide Autoren zum Konzertbesuch ein. Literatur trifft Musik, Orchester trifft Autor. Werbung trifft Kultur.

Den Blogbeitrag von Sabine Dyck finden Sie hier.

Eine wunderbare Geschichte, die es verdient weitererzählt zu werden – nicht nur in der Presse.