Lesefutter-Logistik goes green

Klima schonend, weil CO2-neutral kommt die Lesefutter-Tüte jetzt in die Teilnehmergeschäfte der Lesefutter-Kampagnen.

Jedes Jahr freuen sich über eintausend Geschäfte über die Lesefutter-Tüte. Ab sofort nutzen wir von Lesefutter zur Auslieferung der Lesefutter-Tüten das Logistikangebot GoGreen von DHL.

DHL gleicht im Rahmen ihres Klimaschutzprogrammes GoGreen die durch den Transport entstehenden CO2-Emissionen durch Klimaschutzprojekte aus. Die Umweltbelastungen, die durch den Transport entstehen, werden zwar nicht vermieden aber an anderer Stelle wieder ausgeglichen.

Lesefutter wird grüner, nachhaltiger, umweltbewuster.

Die Lesefutter-Tüte wird grün

Es ist soweit! Die Lesefutter-Tüte ist ab sofort grün. Keine Angst – sie bleibt dabei weiß!

Ab sofort produzieren wir die Lesefutter-Tüte in Recycling-Qualität. Die Standard-Lesefutter-Tüte enthält jetzt einen Anteil von 70% Recyclingmaterial. Sie bleibt dabei schön weiß und in gewohnter guter Reißfestigkeit. Auf Wunsch produzieren wir die Lesefutter-Tüte auch in einer Qualität von 90% Recyclingmaterial. Mehr geht technisch nicht. Dann ist die Tüte allerdings nicht nur grün, sondern auch lichtgrau.

Die Anregung zu dieser wichtigen Umstellung erhielten wir durch die Bochumer GLS-Bank. Ihre Lesefutter-Kampagne nutzte zum ersten Mal in der Lesefutter-Geschichte Tüten mit einem Recyclinganteil von 90%. Eingesetzt wurden die GLS-Tüten in Naturkostgeschäften, Buchhandlungen und Apotheken in Hamburg, Berlin, Bochum, Frankfurt am Main, Stuttgart, Freiburg und München.