Jens Gantzel

Hallo, ich bin Jens Gantzel, der andere Geschäftsführer der Lesefutter Gantzel und Riepe GbR.
So wie Franks Hauptaufgabe meistens aus Reden besteht, bin ich vor allem für’s Lesen und Rechnen zuständig. Texte, Texte, Texte… Gedichte und Geschichten… die Einsendungen der Autoren wollen alle gelesen werden und alle Nase lang entscheide ich mich dann auch für einige davon, die wir in der nächsten Auflage drucken.
Ansonsten zählen Dinge wie Controlling, Datenbank, Kontakt zu den Literaten, Produktion, Finanzverwaltung – halt dies und das aus dem administrativen Bereich – zu meinen Aufgaben.
Das sorgt dafür, dass ich ständig mit unterschiedlichen Arbeiten zu tun habe. Manchmal nervt das, meistens aber macht es viel Spaß 🙂
Jedenfalls ist es immer toll zu sehen, wohin sich Lesefutter in den 6 Jahren des Bestehens entwickelt hat.
Und es ist auch immer ein reizvoller Moment, wenn ich den Karton mit den Belegexemplaren der neuen Lesefutter-Auflage öffne.
Neues Lesefutter, auch für mich!

Ariane Ratering – Vertrieb Lesefutter Tüten

Liebe Blogger, mein Name ist Ariane Ratering und ich gehöre auch zu den Lesefutterern. Ich führe tolle Tüten-Telefonate, d.h. ich bringe die Tüten an die Frau und an den Mann. Meine Helferlein: Telefon, Geduld, Überzeugungskraft, aber auch Charme und Humor – gerade für die neuen Kunden, die noch gar nicht wissen, dass sie unsere Lesefutter-Tüten einsetzen möchten.

Für mich ist die Zusammenarbeit ein Geschenk, weil ich das machen darf, was ich am besten kann: Menschen ansprechen und mit einem tollen Produkt überzeugen. Die Geschichten lese ich auch immer gern und was mir besonders gut gefällt, hebe ich auf und zeige es Freunden und Bekannten. Klasse ist, einen Text zu lesen, der die eigene Lebenssituation auf humorvolle Art spiegelt (z.B. „Eigenverantwortung“ von Jess Jochimsen). Da ich einen Sohn im Grundschulalter habe, liest auch er die Lesefutter-Post mit zunehmendem Interesse. Da freut es das Mutterherz, wenn sich der Sohnemann unbemerkt an das Thema Literatur heranschleicht und dann mit großen Augen fragt „Was ist denn wohl eine Parkuhr? Zeigt die dem Auto, wie spät es ist?!?“

Toll ist, wenn mich jemand anruft, weil er oder sie eine Lesefutter Tüte in die Hand bekommen hat und mich fragt, ob ich da die Finger im Spiel hatte. Oder wenn ich ein Geschäft anrufe und der Gesprächspartner freudig antwortet: „Na Gott sei Dank, dass Sie anrufen – ich habe schon auf den nächsten Anruf gewartet – Ihre Lesefutter-Tüten sind immer so toll.“

Lesefutter ist so etwas Besonderes, weil ich als Auftragnehmerin doch recht nah an den – zugegebenermaßen rasanten – Entwicklungen dran bin und die Zusammenarbeit immer persönlicher und besser wird und verlässliche Kontinuität für Selbständige sehr viel wert ist. Was ich sonst noch mache, finden Sie unter www.agendra.de

Frank Riepe

Ich bin Frank Riepe. Einer der beiden ‚Lesefutter Jens W. Gantzel, Frank Riepe GbR‘- Lesefutterer. Wie der Name schon sagt.

Und weil man in einen Team Aufgaben verteilt, habe auch ich Aufgaben. Mehrere sogar. Weil eben soviel zu tun ist, wenn man Werbung und Literatur auf Tüten packen will. Meine Aufgaben bestehen im Wesentlichen im Reden. Vorallem mit unseren Werbekunden. Und mit der Presse. Denn auch die Kollegen von der Presse finden Lesefutter toll. Aber meistens rede ich mit Werbekunden und mit solchen, die es werden wollen (oder sollten, aber noch ein paar Fragen haben).

Neuerdings rede ich auch mit anderen. Wenn die nämlich wissen wollen, wie das geht mit Lesefutter, und mit Marketing und so für kleine Unternehmen und für mittlere. Dann gehe ich dahin und rede. Das heißt dann Vortrag und macht die Leute schlau. Das macht mir Spaß und den Leuten auch. Und am Ende sind nicht nur die schlauer, sondern ich auch. Weil nämlich auch ich noch was lernen kann, nicht nur da.

Und wenn ich dann keine Lust mehr habe auf Reden, dann mache ich was anderes. Das heißt dann Feierabend oder Wochenende. Aber weil Tüten machen soviel Spaß macht, kommt das eigentlich so gut wie gar nicht vor.

Guten Tag

Lesefutter eröffnet seinen ersten Blog! Längst überfällig, jetzt ist es soweit. Wir möchten noch mehr als bisher Ihnen, denen Lesefutter tagtäglich begegnet, ins Gespräch kommen. Mit Ihnen, denen Lesefutter gefällt und auch mit Ihnen, denen Lesefutter vielleicht nicht so gefällt. Uns freut Lob genauso, wie wir uns Kritik und Verbesserungsvorschläge zu Herzen nehmen.

Wir sind gespannt auf Ihre Berichte, wo Ihnen die Lesefutter-Tüte begegnet ist. Was haben Sie mit der Lesefutter-Tüte erlebt? Wie gefallen Ihnen die Lesefutter-Texte? Was sagen Ihre Kunden zu der Lesefutter-Tüte? Erzählen Sie uns Ihre Geschichte!

Wir sind gespannt darauf, die vielen Fragen, die unsere Arbeit aufwerfen, mit Ihnen zu diskutieren: Wo bekommt man Lesefutter? Wann kommen die nächsten Lesefutter-Tüten? Wie gefällt Lesefutter meinen Kunden? Was passiert mit der Tüte, nach dem ich sie gelesen habe? Wie kommt die Werbung auf die Tüte und warum ist sie drauf? Wer profitiert von all dem? die Autoren? der Werbekunde? die Ladenbesitzer? die Lesefuttermacher?

Nun wünschen wir Ihnen viel Spaß!

.. und falls Sie nicht wissen, worum es hier eigentlich geht, bitte schön, hier finden Sie alles über Lesefutter: www.lesefutter.org